Skip to main content

ATI2020: Wiederherstellung gesamter PC funktioniert nicht

Thread needs solution
Beginner
Posts: 1
Comments: 2

Guten Morgen zusammen

Ich habe ATI schon seit vielen Jahren und war bis zur Version 2020 sehr zufrieden damit.

Leider hätte ich die Meldungen hier im Forum vor dem Update ATI2019 auf 2020 lesen sollen. Anscheinenden macht die 2020er-Version viel Ärger.

 

So auch bei mir.

Ich habe mir wie üblich ein Vollbackup gezogen.

Ich habe 2 Laufwerke im PC: LW1. = SSD mit dem System, Progis, etc. und das LW2. = Daten (2TB Gross mit 6 Partitionen). Nun wird zwar das Vollbackup erstellt.

ABER beim wiederherstellen (nach einer neuen Programmversion von ATI mache ich immer einen 1:1-Test) wird nur noch LW "C" = die SSD und auf LW2 die erste Partition "D" erstellt. 

Die anderen 5 Partitionen von LW2 sind nicht vorhanden und im Systemmanager ist ausser dem Platz vom Partition D, der Rest = freier Speicher.

 

Noch zu erwähnen ist, dass natürlich die SSD's und HD's jeweils gleich gross sind. So das es vom Platz ohne Probleme passt. Und mit ATI2019 war das nie ein Problem.

 

Kennt jemand auch dieses Problem? 

Mögliche Lösungen?

Oder was mache ich ggf. falsch?

 

Besten Dank für eure Hilfe

 

0 Users found this helpful
Forum Hero
Posts: 77
Comments: 6784

#1

Hallo Bernd Dreher,

Wenn sich erst nach dem upgrade auf ATI 2020 das Problem gezeigt hat, denke ich, das sich die Backupeinstellungen verändert haben könnten.

Wie wurde das Backup-Archiv wiederhergestellt, unter Windows? Oder von einem Bootmedium mit Acronis Plugin aus?

Gab es beim wiederherstellen Fehlermeldungen?

Welches Dateiformat wird verwendet? Tibx oder das alte .tib?

Ich würde mir einen Systemreport erstellen, diese Zip datei entpacken und die "disks.txt" kontrollieren, ob auf der rechten Seite ein "E" zu sehen ist.

 

Attachment Size
551259-196846.gif 58.98 KB
Beginner
Posts: 1
Comments: 2

#2

Guten Tag G.Uphoff

Ich stelle die Restores immer via dem AcronisBootmedium her.

Habe es mit der Windowsvariante und der Linunxvariante versucht ==> Das Endergebnis ist dasselbe.

Grösser Laufwerkname D fehlt alles und der Rest der Platte ist unformatiert.

Es hat das Dateiformat "Name.tibx" verwendet.

Nein, es ist nach der Wiederherstellung zu keinen Fehlermeldungen gekommen.

Aber schon beim Backup erstellen bzw. wenn alles "vorbei ist", ist mir ein sehr grosser Unterschied ATI2019 zu ATI2020 aufgefallen. Die Dateigrösse bei 2019: ca. 1,25TB und bei 2020 "nur" ca. 800GB. Obwohl ich bei einem weiteren Versuch alle Ausschlüsse im Progi deaktiviert hatte. Also muss schon hier beim Vollbackup/gesamter PC wohl ein komischer Fehler vorliegen.

Und ja, die Probleme kamen erst mit der Installation des Version ATI2020 

 

Ich bin nun wieder auf ATI2019 "zurückgekehrt" und alles läuft wieder ganz normal und die Wiederherstellung funzt ohne Probleme.