Skip to main content

Generationen-Nummern nach Restore der Systemplatte fehlerhaft

Thread needs solution
Beginner
Posts: 5
Comments: 8

Ich nutze noch TI2014. Ich sichere täglich diverse Dateien, wobei ich z.B. 4 aktuelle Generationen behalte.

Ich habe neulich die komplette System-Platte C: mit TI auf einen Stand von vor 3 Wochen zurückgesetzt. Danach funktioniert die Generationen-Sicherung in TI nicht mehr. Die Sicherungs-Datei wird zwar geschrieben, aber es wird eine Generation-Nr. genommen, bereits früher verwendet wurde. TI findet dann den Speicherort einer Sicherungsdatei nicht mehr, vermutlich um sie zu löschen.

Es half letztendlich nur, die Einstellungen für diese Sicherung komplett zu löschen und vollkommen neu anzulegen.

Hat jemand eine Idee, was ich da falsch mache?

0 Users found this helpful
Forum Hero
Posts: 65
Comments: 6112

Wenn man das System wiederherstellt, kennt ATI 2014 die neu erstellten Backups nicht und hat keine Ahnung von den Backups, die in der Zwischenzeit schon gelöscht wurden.

Man kann vor der Wiederherstellung, den versteckten "C:\ProgramData\Acronis" Ordner an einen anderen Ort kopieren.

Nach der Wiederherstellung ATI 2014 deinstallieren, den Rechner neu starten, dann den "C:\ProgramData\Acronis" Ordner wieder zurück an den ursprünglichen Speicherort kopieren. Danach ATI 2014 wieder installieren.

(Ich mache meist vor der Wiederherstellung ein Laufwerksbackup, durchsuche das Laufwerksbackup mit doppelklick und speichere den Acronis Ordner vorläufig auf eine andere Partition)

 

Die Acronis Datenbank wäre aktuell und die Backuptasks sollten noch vorhanden sein, nur die "Planung" muss neu erstellt werden.

Beginner
Posts: 5
Comments: 8

Vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Mir war schon klar, dass es irgendwo eine Datenbank mit den aktuellen Sicherungsdateien gibt, und dass ich die im alten Zustand wiederhergestellt habe. Ich wusste nur nicht, wo die gespeichert ist. Das Problem tritt offensichtlich auf, wenn die tatsächlichen Sicherungen nicht mit den Einträgen der Datenbank übereinstimmen. Ich hatte gehofft, dass es evtl. eine einfache Lösung gibt, z.B. durch Validierung o.ä.

Ich werde beim nächsten Mal probieren, den Ordner "C:\ProgramData\Acronis" vor dem Rücksetzen zu sichern und danach zurückzuspeichern. Zum Glück ist das nur sehr selten notwendig.

Ansonsten habe ich es bisher ohne Deinstallation und Neuinstallation von ATI hinbekommen, indem ich die Sicherungseinstellungen für die fraglichen Dateien gelöscht habe, mit schedmgr sicherheitshalber alle Planungen entfernt und anschließend die Sicherungen neu aufgesetzt habe. Das ging noch am einfachsten und war erfolgreich.