Skip to main content

schreiben auf verschlüsselte LAufwerke

Thread needs solution
Beginner
Posts: 1
Comments: 2

Hallo zusammen,

 

ich habe kürzlich meine externen USB-Laufwerke, auf denen ich sichere, mit Bitlocker verschlüsselt.

Acronis kann die entsperrten Laufwerke sehen, jedoch das Backup nicht starten. Auch der Versuch, ein neues Backup anzulegen schlug fehl.

In einem alten Beitrag fand ich den Hinweis auf das Programm Schedmgr.exe zum Rücksetzen der Datenbank. Der Link ist allerdings nicht mehr aktiv.

Was kann ich tun, muss ich nun die Verschlüsselung der Ziellaufwerke wieder entfernen?

0 Users found this helpful
Beginner
Posts: 1
Comments: 2

Update zu meinem Punkt:

 

ich habe nun versucht, auf einer unverschlüsselten Festplatte zu sichern. Kein Erfolg. 

Neu Installiert (aktuelle Version). Kein Erfolg.

 

Fehlermeldung: Source is not selected (was natürlich nicht der Fall ist, ich habe kompletter PC gewählt).

Im Ergebnis bekomme ich mein Acronis überhaupt nicht ans laufen. Warum, ist nicht klar, hat aber wohl mit dem Verschlüsseln nichts zu tun. Vor einer Woche hat noch alles funktioniert. 

Forum Hero
Posts: 65
Comments: 6110

Ich würde einen neuen Backuptask erstellen und anstelle von "Gesamter PC" lieber "Laufwerke und Volumes" verwenden (verschüsselte Laufwerke müssen, beim erstellen des Backuptasks entsperrt sein).

Das Programm Schedmgr.exe kann nur geplante Aktionen deaktivieren (verwaltet Backuptasks und Planungen), ändert aber nichts an der Acronis Datenbank.

Eventuell mit dem Logviewer nach weiteren Hinweisen suchen:

https://kb.acronis.com/content/59335

Werden irgendwelche Prozesse von Acronis Active Protection geblockt/ überwacht?

Beginner
Posts: 1
Comments: 2

Danke für die Info. Ich habe nun tatsächlich mal versucht, das Volume zu sichern, statt 'ganzer PC'. Das scheint als workarround zu funktionieren. Allerdings hat die Einstellung 'ganzer PC' bis letzte Woche anstandslos über Jahre funktioniert.

Ich befürchte jedoch, dass ich, wenn ich nur das Laufwerk sichere,hinterher keine bootfähige Platte damit erzeugen kann. 

Der Fehler hat als wohl mit dem Verschlüsseln gar nichts zu tun, schließlich ist die Quellplatte nicht verschlüsselt und die Sicherung #ganze Platte' schreibt ja nun auch ohne Probleme.

Forum Hero
Posts: 65
Comments: 6110

redChili wrote:
 

Ich befürchte jedoch, dass ich, wenn ich nur das Laufwerk sichere,hinterher keine bootfähige Platte damit erzeugen kann.

 

 Ich sichere nur mit "Laufwerke und Volumes" und bin damit sehr zufrieden. Schon mal überlegt, wie man an das Backup-Archiv herankommt um die Systemfestplatte wiederherzustellen?

Ich denke, das man sich mit dem MVP PE Builder ein Bootmedium mit Bitlocker Support erstellen muss. (Wo man den Logviewer bekommt etwas weiter herunterscrollen)

Forum Hero
Posts: 65
Comments: 6110

Der MVP ATI PE Builder ist ein Script um die Erstellung von WinPE Bootmedien zu erleichtern. Man kann automatisch die vom System benutzten Treiber in das Bootmedium einbauen, die Bildschirmauflösung anpassen und verschlüsselte Festplatten aufschließen.

https://forum.acronis.com/forum/acronis-true-image-2018-forum/mvp-tool-custom-ati-winpe-builder

Windows10 ADK (unter "older ADK downloads" die Version "ADK for Windows 10 Version 1803" wählen)

https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/get-started/adk-install

Den entpackten Ordner "MVP_ATIPEBuilder_v182" am besten auf Laufwerk C: speichern (wegen möglichen Leerstellen in Dateipfaden).

In dem " MVP_ATIPEBuilder_v182 " Ordner gibt es einen "Drivers_Custom" Ordner mit "x64" und "x86" Ordner für die Treiber die Hinzugefügt werden sollen. Das Problem wird aber sein, die richtigen entpackten Treiber zu finden.

Es sollte im "MVP_ATIPEBuilder_v182" Ordner auch einen Ordner mit dem Namen "Logs" geben, worin Logs zu finden sind, mit Informationen über die zusätzlich installierten Treiber.

Wenn man eine höhere Auflösung über 1280x1024 eingestelllt hat, müssen schon im Windows Betriebssystem die richtigen Grafiktreiber installiert sein (Keine Windows Standardtreiber). (Ansonsten müssen Treiber hinzugefügt werden)

Möchte man die Deutsche Sprache verwenden muss man wenn man vom Bootmedium gestartet ist, einen linksklick auf die Windowsfahne machen, "Administrative Tools" auswählen und auf "Regedit" klicken. Dort dann "Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Acronis\Global" und "language" von "en" nach "de" ändern, danach ATI 2019 neu starten.

Das Script wurde für ein englisches Betriebssystem entworfen und ist bei anderen Sprachen nicht voll funktionsfähig (umständlich).