Skip to main content

True Image 2021 - automatische Sicherung geht nicht - nichts funktioniert

Thread needs solution
Beginner
Posts: 3
Comments: 4

Acronis True Image 2021

Ausgangslage:

Ein PC unter Windows 10
Zwei externe Festplatten: A und B
Acronis True Image 2021

Der PC läuft immer.
Es ist KEIN User angemeldet
Es ist keine Internetverbindung vorhanden

Es soll täglich eine Vollsicherung der Partition angelegt werden
Dafür wird um 0:00 Uhr eine der beiden Platten A oder B an den PC angeschlossen
Vom Betriebssystem wird diese Platte erkannt

Es gibt zwei Tasks für die Vollsicherung - für jede Festplatte eine eigene
- wenn ein externes Laufwerk angeschlossen ist soll die Sicherung starten
- es werden 6 Versionen gespeichert plus die erste Version bleibt erhalten

Somit sollte nach Anschluss einer Platte der richtige Task starten und eine Vollsicherung durchführen.

Probleme:

Acronis erkennt nicht, dass eine Platte angeschlossen wurde - vermutlich weil kein User eingeloggt ist
Es findet keine Sicherung statt

Ist ein User eingeloggt und Internet vorhanden, dann startet der richtige Task korrekt.

Workaround:

Die Sicherungen starten nach Uhrzeit
- für Platte A um 0:01 Uhr
- für Platte B um 0:02 Uhr

Beide Tasks starten hintereinander
Der Task, bei welchem die Platte nicht angeschlossen ist verbleibt im Wartezustand, der andere Task startet die Sicherung

Probleme:
Die automatische Bereinigung funktionert und es werden unter dem Punkt "Bereinigung" nur die letzten 5 Sicherungen angezeigt.
Tatsächlich werden aber die älteren Versionen nicht physikalisch von der Sicherungsplatte gelöscht.
Nach einigen Tagen ist die Sicherungsplatte voll und es wird nicht mehr gesichert.

Es wird nie ein Logfile oder eine Benachrichtigung versandt, da zum Ende der Sicherung keine Internetverbindung besteht und der Versand nicht gepuffert wird, um später versandt zu werden

Eine vollautomatische Sicherung ist somit mit dem Datensicherungsprogramm nicht möglich

Gibt es Programme, die offline und ohne angemeldeten User ordentlich sichern oder gibt es mit ein Acronis eine sinnvolle Lösung?

 

0 Users found this helpful
Forum Hero
Posts: 82
Comments: 7305

Hallo Systementwicklung,

Ich würde mir den MVP Assistant herunterladen und nach weiteren Hinweisen unter "Demon" suchen.

https://forum.acronis.com/forum/acronis-cyber-protect-home-office-forum…

Ich werde später noch ein paar Tests durchführen.

Beginner
Posts: 3
Comments: 4

Es kann sein, dass das System die früheren Sicherungen durch die Umstellung von "wenn ein USB-Datenträger angeschlossen wird" auf "zeitgesteuert" vergessen hatte.

Die früheren Sitzungen ließen sich dann aber auch nicht mehr "anlernen" und mussten im Explorer gelöscht werden.

Kann ich Ihnen die MVP-Dateien zusenden?

Nachtrag: die Freigabe der alten Sicherungen funktioniert jetzt

Forum Hero
Posts: 82
Comments: 7305

Ich konnte bisher bei meinen Versuchen kein Problem feststellen.

Wenn die Bereinigung beim erstellen des Backuptask mit Planung "bei Ereignis" konfiguriert war, sollte auch, wenn man die Planung ändert, die Bereinigung weiterhin zuverlässig funktionieren (so lange die Festplatte mit den Backups nicht vollläuft).

Gibt es denn weitere Hinweise in den Logs? Z.B "Netzwerk getrennt", wenn die USB Verbindung unterbrochen wird, dann würde wahrscheinlich auch nichts gelöscht werden?

Bei .tibx gibt es unter "Backup Worker" ein weiteres Log zum anschauen.

Attachment Size
595877-304020.pdf 1.41 MB
Beginner
Posts: 3
Comments: 4

Vielen Dank für Ihre Tests.

Die Bereinigung läuft ja jetzt.

Meine Probleme sind:

- ich bekomme keine Logfiles zugesandt, wenn am Ende der Sicherung keine Internetverbindung besteht

- die Festplatten werden beim Anstecken nicht erkannt bei Planung "bei Ereignis", wenn kein User eingeloggt ist und/oder keine Internetverbindung besteht.

Kann ich Ihnen die Logfiles zusenden?

Falls ja - wohin und welche Dateien?

Vielen Dank.

 

Forum Hero
Posts: 82
Comments: 7305

Backup bei Ereignis "wenn ein externes Laufwerk angeschlossen ist" funktioniert nur, wenn ein Windowsbenutzer angemeldet ist.

Die Planung mit der Zeit, ist die richtige Wahl.

Die Logfiles kann man sich mit dem MVP Assistant ansehen, bei .tib unter "Deamon" und bei .tibx unter "Daemon" und "Backup Worker".

Attachment Size
595891-304094.pdf 929.69 KB
Beginner
Posts: 3
Comments: 4

Vielen Dank für Ihre Antworten.

So funktioniert natürlich alles, jedoch ist das m.E. kein aktzeptables Vorgehen im Umgang mit einer Datensicherungssoftware.

Wenn ich in Berlin in den Zug steige und nach Hamburg möchte, dass disktuiere ich auch nicht mit dem Lokführer den kürzesten Weg und prüfe an den Zwischenhalten noch, ob wir auf dem richtigen Weg sind.

Ich steige ein und am Ziel wieder aus.

Wenn die Option "wenn ein externes Laufwerk angeschlossen ist" angeboten wird, dann sollte die auch funktionieren. Wozu soll sich dann noch ein User einloggen? Dieses Vorgehen ist nicht dokumentiert und macht allenfalls aus Sicherheitsgründen Sinn, damit nicht ein Unbefugter eine Platte ansteckt und kurz darauf eine (Voll)Sicherung besitzt.

Da sollte man dem Nutzer aber schon zutrauen, dass er weiß was er tut. Obendrein besteht ja noch die Option der Verschlüsselung. Ein Warnhinweis würde allemal genügen - aber nicht die undokumentierte Pflicht, sich einloggen und bei der Sicherung daneben sitzen zu müssen.

Das selbe mit dem Logfile. Natürlich kann man auf die beschriebene Weise ein Logfile einsehen. Ich möchte aber sobald der Rechner wieder Kontakt zum Netz hat einfach eine Nachricht/E-Mail oder ein Logfile erhalten, ob die Sicherung gelungen oder misslungen ist, ohne dafür Programme starten und sich auf die Suche begeben zu müssen. Professionell ist so etwas nicht. Es würde ja genügen, das Logfile in ein Cloudverzeichnis zu legen - aber es gibt gar kein Logfile ohne Internet.

Man erhält wenn man Glück hat vom Acronis-Server eine Nachricht - aber nur wenn man angemeldet ist, kurz nach der Sicherung onlie geht und auch nicht zuverlässig.

Dafür gibt es ab sofort ein Abosystem für ein Virenschutzprogramm mit halbprofessioneller Backupfunktion.

Empfehlen kann man das in dieser Form nicht mehr.

 

Nachtrag: Nachdem ich ja unterschiedliche Festplatten anschließe muss ich auch mehrere Jobs starten, von denen einer erfolgreich abschließt, die anderen aber alle Fehler produzieren. Das kann doch nicht der Sinn einer Backupsoftware sein!