Skip to main content

Über einen USB Startstick erstellte Backups sind nicht lesbar in Acronis 2020

Thread needs solution
Beginner
Posts: 1
Comments: 4

Hallo Forum,

ich muss mich nun mal an die Acronis Gemeinde hängen um wieder funktionsfähige Backups über Acronis 2020 mit einem USB Startmedium zu erstellen.

Ich habe mir, so wie immer seit ich mit Acronis arbeite einen USB Starstick erstellt. Das hat mit dem Acronis PE Builder und mir dem Acronis Startmedium Erstellroutine funktioniert. Beide Sticks booten und öffnen die gewohnte Acronis Benutzeroberfläche. Nun hatte ich bereits von meiner Systemplatte (Samsung EVO SSD 970 Plus 1TB) 4 Backups erstellt und musste nun feststellen, dass die allesamt nicht funktionieren.

Beim aufrufen der Backups erscheint eine Fehlermeldung

"Archive Open Error" An Error occoured while open the backup arcive, cannot continue the opreration because the backup is corrupted, or its beeing used by an other process or you du not have enough permission to perform the operation.

Was kann das sein. Es gelingt mir auch nicht diese Backups direkt in Acronis zu öffnen, bzw. hinzuzufügen. Dann kommt eine ähnliche Fehlermeldung.

Deshalb gehe ich davon aus, das ich genügend Rechte habe. Acronis verlangt nach dem Administrator Passwort. Kann man mit Acronis 2020 nicht meh mit einem Startmedium arbeiten?

Was mir dazu noch aufgefallen ist, die Archive bestehen nur aus einer einzelnen Datei.

Frank

 

0 Users found this helpful
Forum Hero
Posts: 77
Comments: 6784

#1

Hallo Frank Schulz,

Was hat dieses Backup-Archiv denn für eine Dateiendung? Tibx?

Übertakten, untervolten, neue Chipsatztreiber instalieren und eine neue Bios Version für das Mainboard flashen haben bei mir schon für schlechte Backups gesorgt (Was man aber schnell merkt, wenn Backups nach dem erstellen validiert werden).

Ich würde vorsichtshalber die Systemfestplatte mit CHKDSK prüfen, die Windows-Eingabeaufforderung oder Windows Powershell (Administrator) starten:

Den folgenden Befehl eintippen:

chkdsk c: /f /r

(dabei steht 'c' für den Laufwerksbuchstaben des Volumes (der Partition), welches überprüft werden soll). Zu Beachten ist, dass die Überprüfung von Laufwerk C: möglicherweise einen Neustart der betreffenden Maschine notwendig macht.

Später auch die Systemdateien mit "sfc /scannow" überprüfen und reparieren. Bei Windows10 links unten einen rechtsklick auf das Windowszeichen machen und "Eingabeaufforderung oder Windows Powershell (Administrator)" auswählen. Dann "sfc /scannow" eintippen und auf Eingabe (Enter) tippen. Wenn die Systemdateien überprüft/ repariert wurden, kann man entweder "exit" eintippen und "Enter" bestätigen, oder das Fenster einfach schließen. Danach den Rechner neu starten.

Beginner
Posts: 1
Comments: 4

#2

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Zum Bios ist seit dem Zusammenbau des Rechners auf dem neusten Stand.

Die Dateiendung ist .tib

Es ist nach dem Erstellen der Backups nichts geändert übertaktet, oder sonstiges gemacht worden.

Die Systemfestplatte werde ich mit dem genannten Befehlen überprüfen.

Ich melde mich danach

Frank

Beginner
Posts: 1
Comments: 4

#3

Da bin ich wieder,

Fehler an der Festplatte mit chkdsk c: /f /r behoben.

Feheler der Systemdateien mit sfc /scannow behoben.

Ich werde heute dann mal ein Backup mit dem Stick machen und versuchen es zu validieren.

Zum Dateinamen. Muss die Endung .tibx sein? Dann kann ich ja mal versuchen die Endung umzubennenen.

Frank

Forum Hero
Posts: 77
Comments: 6784

#4

Ein mit ATI 2020 erstelltes Bootmedium macht eigentlich nur .tibx Laufwerksbackups, daher sollte die Dateiendung .tibx sein (Sollte es wirklich ein .tib Backup-Archiv sein, müsste es die z.B "full_b1_s1_v1.tib" Dateiendung haben)

Wenn es ein .tibx Backup-Archiv ist, mit .tib Dateiendung, könnte man diese Datei umbenennen in .tibx.

Regular Poster
Posts: 40
Comments: 116

#5

Mir ist folgendes aufgefallen:

Bei USB-Laufwerken erzeugt ATI2020 *.tib, bei internen Laufwerken aber *.tibx

Eine Wiederherstellung ab USB-Laufwerk geht nicht. Das Boot-Medium erkennt das Image auf USB nicht! Nur die *.tibx Archive auf dem Internen!

Als Profi kann ich ATI ab v2020 nicht mehr gebrauchen. Da nützt mir der beigepackte uralt-Bitdefender nichts!

Acronis sollte unbedingt die Kernfunktion gangbar machen und auf alles andere verzichten! Der Kunde ist nicht mehr bereit, sich als Programmieren zu betätigen.

Selbst eine Sicherung auf USB macht Probleme (Anhang).

Attachment Size
550654-196399.jpg 90.42 KB
Beginner
Posts: 1
Comments: 4

#6

Hallo,

ich kenne es nicht anders von früheren Acronis Versionen, dass ich den Dateinamen des Bakups immer selber benannt und mt der Endung .tib versehen habe. Ist das jetzt anders wenn ich über USB Stick starte?

Das Umbenennen von .tib in .tibx war Erfolgreich. Die Backups sind lesbar.

Frank

Forum Hero
Posts: 77
Comments: 6784

#7

Alle mit ATI 2020 und ATI 2021 erstellten Acronis Bootmedien (CD/DVD, USB Sticks und Acronis Survival Kit) erstellen bei Laufwerksbackups, Backups mit dem "neuen" .tibx Format. Das alte .tib Format wird für Laufwerksbackups nicht mehr unterstützt.

(Bei geplanten Backups, kann man das Backupscript bearbeiten, um das alte .tib Format zu verwenden)

Beginner
Posts: 1
Comments: 4

#8

Hallo,

ja. Das würde bedeuten, dass Acronis 2020 Backups immer im .tibx Format erstellt, auch wenn man die Dateiendung .tib wählt. Das wiederum hat zur folge, dass die erstellten .tib Backups die im .tibx Format vorliegen, von Acronis unter Windows nicht gelesen werden können. Da richtet sich Acronis/Windows allen annschein nach der Dateiendung.

Zudem bedeutet das. Wenn man dann die Dateiendung von .tib auf .tibx umbenennt, das Acronis unter Windows dann das Backup lesen kann.

Frank